Swinging Hamburg

Mein Weg zum Jazz (Teil 01) - Mit der Geige fing es an

Heinrich Winckelmann


Obwohl ich nicht - wie weiland der kleine Louis Armstrong in New Orleans - im Waisenhaus aufwuchs, um dort das Spielen des Kornetts zu erlernen, möchte ich doch meinen Einstieg in die Musik schildern.

Wie die Heuschrecken-Plage einst die erschreckten Einwohner Ägyptens überfiel, so überfiel ich in den letzten Tagen des Jahres 1953 die ebenso verschreckten Mitbewohner des Hauses Dorotheenstraße 143 in Hamburg-Winterhude. Dorthin verirrte sich der Weihnachtsmann nämlich mit einem länglichen Paket, welches das neue nachbarliche Folterinstrument enthielt, nämlich eine 3/4 Geige.

Welcher Teufel mich Knaben wohl geritten haben mag, mir dieses Streichinstrument sehnlichst zu Weihnachten zu wünschen, ist heute nicht mehr klar feststellbar. Eines weiß ich jedoch auch heute noch genau, das einzige Streichinstrument, das sich bisher im Hause von Annemarie und Henry Winckelmann befand, war das Butterbrotmesser.

Mein anspruchsvoller Wunsch nach diesem neuen Jammer-Instrument wird mit den Besuchen bei Großvater Ferdinand Winckelmann in Hanstedt in der Heide zu tun haben. Dort, wo es im ersten ziemlich dunklen Stockwerk aus der unten befindlichen Bäckerei Rademacher immer so lecker nach frischem Brot duftete, residierte Großvater Ferdinand mit Gattin Anna-Maria, meiner Großmutter.

Betrat man nach dem Erklimmen der steilen Holztreppe die gute Stube von Oma und Opa, mußte man zuerst einmal ein Rentiergeweih passieren, das ebenso kopf- wie körperlos die dunkle Ecke über dem Treppenaufgang zierte. Das hinterste der drei nebeneinandergelegenen Zimmer war Großvaters Ferdinands Musikzimmer. In diesem stand ein riesiger schwarzer Konzertflügel, auf dem sich eine ansehnliche Bronzestatue räkelte, Gott Hermes, splitterfasernackt, wie ihn Vater Zeus geschaffen hatte. Wie ich später erfuhr. Heute ist Nackedei Hermes in meinem eigenen Besitz, ein Ehrengeschenk des Hamburger Staates an den Komponisten Oskar Fedras, das dieser, ablebend, seinem Freund und Bankvorsteher Ferdinand - meinem Opa - hinterließ.

In einem großen Kleiderschrank an der linken Zimmerseite lag unten in ihrem Etui eine Geige. Diese hat wohl so viel Begehrlichkeit bei mir ausgelöst, daß der liebe Gott meinte, zwei Fliegen mit einer Klappe treffen zu können. Einerseits meine Nachbarn trefflich zu strafen, andererseits mich Weihnachten zu erfreuen. Daß diese weihnachtliche Gabe ein Danaergeschenk war, sollte sich erst später herausstellen.

Vater Henry war wahrscheinlich schon voller Vorfreude, daß er, nach einer angemessenen Zeit, zu seiner Klavierbetätigung sich nunmehr eines kongenialen Geigenpartners werde erfreuen dürfen.

(24.12.1998 - 3888 mal aufgerufen)

Swinging Hamburg

Swing Kids oder Swing Heinis in Hamburg [... mehr lesen]

And Our Hearts In New Orleans - 50 Jahre Swinging Hamburg (Teil 1) [... mehr lesen]

And Our Hearts In New Orleans - 50 Jahre Swinging Hamburg (Teil 2) [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 01 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 02 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 03 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 04 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 05 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 06 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 07 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 08 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 09 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Die Geschichte der Hamburger Jazzszene - Teil 10 - Gabriele Benedix [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 01) - Mit der Geige fing es an [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 02) - Brav tippelte Jung-Heinrich zu Fuß zum Geigenunterricht [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 03) - Largo von Händel krönte die violonistische Laufbahn [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 04) - Der Jazz streckt seine Füße in Heinrichs Gefilde [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 05) - Gitarrenunterricht bei Musik-Müller in Barmbek [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 06) - Beim Steinesetzen bei Rudolf Neber in Barmbek [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 07) - Notendrama bei Gevatter Neumann [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 08) - Mit Teekisten-Baß in die Skiffle-Epoche [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 09) - Vater Henrys Kohlenkeller wird zum Jazz-Domizil [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 10) - Zur Probe kam alles, was klampfen konnte [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 11) - Die Original Skiffle Cops wurden geboren [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 12) - Von den Original Skiffle Cops zum Oldtime Jazz [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 13) - Carlo's Jazz Germanen werden geboren [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 14) - Üben im damaligen Hamburger Jazzclub [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 15) - Großer Jazzerfolg beim Hof-Fest der Holsten-Brauerei [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 16) - Carlo's Jazz Germanen werden beliebteste Jazzband [... mehr lesen]

Mein Weg zum Jazz (Teil 17) - Kurzer Namenwechsel bei Carlo's Jazz Germanen [... mehr lesen]


« ZURÜCK »

Rechtliche Hinweise

SWINGING HAMBURG ist ein Service des Lokal-Anzeiger Verlags, der seit 1998 in guter Zusammenarbeit mit dem Verein Swinging Hamburg e. V. zur Förderung des Jazz in Hamburg beitragen möchte.

 

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Lokal-Anzeiger Hamburg - News aus Hamburg und Umgebung
Hamburg-Termine - Hamburger Veranstaltungskalender
Speisen a la carte - Hamburger Restauranttipps
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper

© 1998-2017  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG